ZEPPELIN MOBILE SYSTEME GMBH

MCP - MOBILE CIVIL PROTECTION

Systemräume für den Katastrophenschutz

Für eine schnelle und wirkungsvolle Hilfe im Katastrophenfall braucht es im Zivil- und Katastrophenschutz global bewegliche Verfügbarkeiten
fertiger Funktionssysteme für die Bereiche Analytik und medizinischer Notfallversorgung.

ZMS bietet hierfür vielfältige, sofort einsatzbereite Arbeits- und Schutzräume auf der Basis des ZEPPELIN-Shelter®, die mit unterschiedlichen
Ausstattungen und Funktionen für die medizinische Notfallversorgung und analytische Untersuchung im Katastrophenfall angeboten werden.
Alle Systeme sind individuell konfiguriert und eingerichtet für den speziellen Einsatzbereich. Die Systeme können als fahrzeuggestützte Ein-
heit oder auf den Boden abgesetzt betrieben werden.

MATF - Mobile Analytic Task Force: Die Mobile Analytic Task Force besteht aus schnell einsetzbaren LKW-basierten Sheltereinheiten,
deren grundsätzliche Aufgabe die Feststellung und Bewertung chemischer, biologischer, radiologischer und nuklearer Gefahren ist und
folgende Teilschritte beinhaltet: - Probenahme und Laboranalyse - Beschreibung der Gefahren oder Risiken - Bestimmung / Kennzeichnung
des kontaminierten Gebiets - Risikobewertung, Lagebild, Überwachung - Empfehlungen für Warnungen und Schutzmaßnahmen. LKW und
Shelter sind entsprechend ausgerüstet, um in kontaminiertes Gelände einfahren zu können.

MMTF – Mobile Medical Task Force: Die Mobile Medical Task Force ist das System, das im Katastrophen- und medizinischen Notfall
als erstes Versorgungssystem vor Ort ist. Durch die fahrzeuggestütze Konfiguration ist die Mobile Medical Task Force hochmobil und sofort
einsatzbereit. Der Betrieb als autarkes notfallmedizinisches Versorgungssystem erfolgt primär auf dem Fahrzeug, optional ist das Absetzen
des Shelter auf den Boden möglich. Unterschiedliche Versorgungskapazitäten und Konfigurationen sind verfügbar. Alle Funktionen des ATLS
(Advanced Trauma Life Supports) werden unterstützt: - Sicherstellung der Beatmung - Sicherung der Atemwege - Sicherung der Blutzirku-
lation - Stoppen von Blutungen - Notoperationen und Erstbehandlung zur Stabilisierung vor Abtransport. Zusätzlich ist die Mobile Medical
Task Force als „Einsatzleitstelle“ für den leitenden Notarzt ausgestattet.