ZEPPELIN Rettungszentrum





Je nach medizinischer Ausstattung und Systemkonfiguration, die kunden- bzw.
projektbezogen definiert wird, erfolgt im mobilen Rettungszentrum eine notfall-
chirurgische bzw. klinische Akutversorgung, die dem fachlichen Standard einer
stationären Klinik entspricht.

Shelter 1

- Operation

Shelter 2

- Intensivstation

Shelter 3

- Untersuchung, Notaufnahme, OP-Vorbereitung

Shelter 4

- Radiologie

Neben Operations- und Intensivbereichen können fachärztliche Untersuchungs-
stellen sowie eine Röntgenstation integriert werden. Ein Labor, eine Apotheke
und eine Notaufnahme vervollständigen die medizinische Versorgung. Die
Basiskonfiguration des ZEPPELIN Ambulanzzentrum kann modular durch
weitere Shelter ergänzt werden.

Das ZEPPELIN Rettungszentrum erweitert das ATLS (Advanced Trauma Life
Supports) Konzept

- Sicherstellung der Beatmung
- Sicherung der Atemwege
- Sicherung der Blutzirkulation
- Stoppen von Blutungen
- Notoperationen
- Erstbehandlung zur Stabilisierung vor Abtransport

durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Chirurgie, Anästhesie und
Radiologie, wie im Schockraum üblich. Die diagnostischen Möglichkeiten sind
erweitert. Auf der Intensivstation werden die Patienten nach den ersten Ein-
griffen für den Transport zur Weiterbehandlung stabilisiert.

Ausstattung ZEPPELIN Rettungszentrum

- OP Tisch, Röntgengerät

- Medizingasinstallation mit Entnahmestellen O2, N2O, Druckluft, opt. Vakuum

- AGS Narkosegasabsaugung

- Klimatisierung mit Hepafiltration

- Überdruck- oder Unterdrucksystem optional

- Stromversorgung und Beleuchtung

- Wasserversorgung

- Daten- und Telefonnetzwerk